Mumbai: Ein weiterer Meilenstein in Mumbais Metro-Projekt erreicht

Die Vorderseite einer Tunnelbohrmaschine (TMB) in Seattle. Man gibt ihr auch den “The Mole”.(Foto by SoundTransit / CC by NC-ND 2.0)

Im Rahmen des “Underground Metro Project” der indischen Stadt Bombay wurde ein Meilenstein beim Bau der Metro (Linie 3) erreicht. Die Ankunft der 17. Tunnelbohrmaschine welche noch in den Boden verlegt werden muss, markiert den baldigen Beginn der Arbeiten. Diese werden von der “Mumbai Metro Rail Corporation Limited” (MMRC) ausgeführt.

Dabei sollen die Maschinen planmäßig gleichzeitig einen 54 Kilometer langen Tunnel zwischen Colaba und Bandra Seepz bohren.

Insgesamt soll die erste unterirdische U-Bahn-Linie Bombays 33,5 Kilometer lang sein und bis 2021 fertiggestellt werden.

Die Metrolinie wird das Geschäftsviertel Cuffe Parade (Colaba) am südlichen Zipfel von Bombay mit der Sonderwirtschaftszone SEEPZ im Norden verbinden. Es sind 26 unterirdisch verlaufende Ubahn-Stationen, sowie eine Überirdische für diese Strecke in Planung.

(Symbolbild) Nachbau eines Tunnels im Bergbau Museum Bochum. Am Ende des Tunnels ist die Rückseite einer TBM zu sehen. (Foto by Daniel Mennerich / CC by ND-NC 2.0)

Die Kosten für den Bau der unterirdischen Metro Linie werden auf 3,2 Milliarden Dollar geschätzt. Die Linie 3 soll auf eine Kapazität von 1,39 Millionen Fahrgästen pro Tag ausgelegt sein und 1,2 Kilometer unter dem Mithi-Fluss verlaufen. Mit der Verlegung der letzten Tunnelbohrmaschine von 17, welche in Tiefen von 25-30 Metern positioniert werden, gab MMRC bekannt, dass sie so bald wie möglich mit den Arbeiten beginnen möchten.

So sollen bereits 10,7 Kilometer gebohrt worden sein.  Ob sich das Unternehmen an seine Zeitvorgabe halten kann?